Ihr Augenarzt in Oberkassel
Augenärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. (I) Frese & Dr. Mende
WIR SIND FÜR SIE DA 0211-551803

Glaukom-Früherkennung (grüner Star) sowie Therapie und Verlaufskontrolle mithilfe eines hochmodernen Spezialgerätes (OCT – Optische Cohärenztomographie)

Glaukom (Grüner Star)

Das Glaukom (Grüner Star) ist eine der häufigsten Augenerkrankungen im Alter und eine der häufigsten Erblindungsursachen in der Welt.

Das Glaukom verläuft in der Regel zunächst vom Patienten unbemerkt. Die Hauptursache ist eine chronische Erhöhung des Augeninnendrucks, die allmählich zu einem nicht reparablen Schaden des Sehnervs führt. Wenn Symptome von Patienten bemerkt werden, ist der Schaden in den meisten Fällen schon weit fortgeschritten.

Eine Früherkennung ist durch spezielle Voruntersuchungen möglich. Neben der Augeninnendruckmessung wird der Sehnerv mit einer Lupe unter dem Mikroskop untersucht. Zusätzlich bieten wir weitere wichtige Untersuchungsmethoden an, die uns Informationen zur genauen Diagnostik und Beurteilung des Schweregrades anzeigen.

 

OCT (optische Cohärenztomographie)

Die optische Cohärenztomographie ist eine hochmoderne Methode zur Messung der Dicke der Nervenfasernschichten um den Sehnerv (Glaukomvorsorge) sowie im Bereich der Stelle des schärfsten Sehens (Makuladegenerationvorsorge). Diese Untersuchung ist völlig ungefährlich und schmerzfrei. 

Mithilfe eines dreidimensionalen Bildes werden frühzeitig kleinste Veränderungen entdeckt und in einer umfangreichen Datenbank mit gesunden Augen verglichen. 
So kann rechtzeitig ein beginnendes Glaukom (Grüner Star) oder eine Makuladegeneration (AMD) erkannt werden und eine frühzeitige Therapie eingeleitet werden.

 

Pachymetrie

Mit dieser ungefährlichen Untersuchung wird die Hornhautdicke bestimmt. Dies ist im Rahmen der Glaukomvorsorgeuntersuchung wichtig.
Die Hornhautdicke ist individuell von Mensch zu Mensch unterschiedlich, je nach Hornhautdicke verändert sich die Exaktheit der Augeninnendruckmessung. Das Ergebnis der Pachymetrie in Kombination mit dem gemessenen Augeninnendruck ergibt den tatsächlichen Druckwert. Fälschlich gemessene Augeninnendruckwerte und damit verbundene Fehlinterpretationen können zu einem irreparablen Schaden führen.

© 2016 Dr. (I) Frese & Dr. Mende